Wissenswertes über Wildbret

Wildbret (aus mhd. wildbræt = Fleisch vom Wild) ist das Fleisch von freilebenden Tieren, die dem Jagdrecht unterliegen.

Wildfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel. Entsprechend der Lebensweise ist das Fleisch von Wildtieren arm an Fett und reich an Eiweißen, Mineralstoffen und Vitaminen. Es enthält ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht selbst synthetisieren kann. Wildfleisch ist leicht verdaulich und deshalb für Schonkost und Diäten geeignet.

Fleischsorten

Hirsch und Reh: Sowohl Hirsch- als auch Rehfleisch können problemlos tiefgekühlt werden. Frisches Fleisch sollte man etwas nachreifen, tiefgekühltes Fleisch langsam im Kühlschrank auftauen lassen.
Wildschwein: Wildschweinfleisch ist fetter als Hirsch oder Reh. Fleisch junger Tiere eignet sich vorzüglich zum Schmoren und Braten und bleibt dabei sehr saftig. Stücke vom Wildschwein sollten vor dem Essen immer ganz durchgebraten werden, um eventuelle Keime zu zerstören. Wildschweinfleisch ist sehr aromatisch. Wildschweine können Trichinenträger sein, deshalb unterliegt ihr Fleisch der Trichinenschau, die durch einen Veterinär vorgenommen wird, bevor das Fleisch zum Verzehr oder in den Handel gelangt.
Hase: Schlegel und Rücken eignen sich ausgezeichnet zum Braten und Schmoren.
Fasan: Fasanenbrust ist eine Delikatesse. Fasane können auch mit traditionellen Geflügelrezepten zubereitet werden.
Rebhuhn: Sehr schmackhaftes Wildhuhn.
Wildente: Gebraten, mit Rotkohl eine beliebte Festtagsspeise.

[Quelle: Wikipedia]